KUNSTSTOFF KANN VIEL

Kunststoffe haben im vorigen Jahrhundert die Welt revolutioniert.
Sie haben den technologischen Fortschritt wie kaum ein anderes Material vorangetrieben und Ingenieuren neue Perspektiven zur Umsetzung ihrer Ideen eröffnet.

Das Innovationspotenzial der Kunststoffe ist jedoch längst nicht ausgeschöpft – auch viele neue technische Entwicklungen (zB in Luft- und Raumfahrt, Automobilindustrie, Medizin oder dem Elektronik-Sektor) wären ohne den Einsatz komplexer Kunststoffe so nicht machbar.

Kunststoffe stecken aber auch vielen anderen Anwendungen, wo man es eigentlich nicht vermuten würde. Wussten Sie zum Beispiel, dass unser Abfluss-System zum Großteil aus Kunststoff besteht?

Sehen Sie hier also ein paar ungewöhnliche Beispiele, was alles aus Kunststoff bestehen kann!

60% Kunststoff
Wussten Sie, dass in Seilbahn-Gondeln bis zu 60% Kunststoff steckt?

Hätten Sie gedacht, dass so etwas Solides und scheinbar Schweres wie eine Seilbahn-Gondel aus bis zu 60% Kunststoff besteht? Andererseits aber kein Wunder, denn gerade Kunststoff gibt den Ingenieuren die nötige Freiheit.

90% Kunststoff

Das Kunsthaus in Graz (Österreich) setzt sich aus 1.242 verschiedenen Kunststoffteilen zusammen. Dabei kommen technische Thermoplaste (wie zum Beispiel Plexiglas) als Material zum Einsatz.

Diese transparenten und semitransparenten Thermoplaste verfügen über extreme UV-Stabilität und unvergleichbare Langlebigkeit – kein anderer Werkstoff kann derart komplexe Außenhüllen von Gebäuden verkleiden.

40% Kunststoff

Im Automobilbau ermöglicht der Einsatz von Kunststoffen eine teils signifikante Gewichtsreduzierung – auch, um Treibstoffverbrauch und CO2-Ausstoß der Fahrzeuge zu verringern.

Kunststoffe bieten sich im Fahrzeugbau aber auch an für mehr Designfreiheit, verbesserte Funktionsintegration sowie bautechnische Vereinfachungen.

Kunststoff & Recycling lassen sich gut kombinieren.

Kunststoff steckt also in Vielem. Richtig und verantwortungsvoll verwendet kann er uns helfen, auch tieferen Aspekten wie dem Umweltschutz zu dienen, es kommt nur darauf an, wie er verwendet wird. Recycling spielt dabei eine wichtige Rolle – denn Recycling ist bis jetzt nach wie vor die beste und umweltverträglichste Möglichkeit, mit bereits vorhandenem Kunststoff umzugehen.

Menü